Mollerbau in Altheim: Rat- wird ARThaus

Sie machen sich für ein ARThaus im alten Altheimer Rathaus stark (von links): Kristin Wicher, Ute Schott, Max Petermann, Ellen Jöckel und Christiane Heinrich. Es gibt noch mehr Mitstreiter, die sich zum Fest am 9. Mai präsentieren werden.

Auch Bürgermeister Gerald Frank begrüßt die Kulturinitiative, die bald einen Verein gründen möchte.

© Th. Meier

 

„Es war voll, voll, voll“

Eröffnung des Altheimer „ARThaus“

Im Obergeschoss des „ARThaus“ durfte sich jeder malerisch frei und intuitiv entfalten.

 

© Dörr


Die Mitglieder der Kunst- und Kulturinitiative laden zur

Finissage in das „Art“haus ein.  


Nach der emotionalen ARThaus-Debatte in der Gemeindevertreter-Sitzung gingen die Diskussionen im Eingangsbereich des Münsterer Rathauses weiter.

Vorn links spricht der fraktionslose Abgeordnete Martin Peußer mit Max Petermann vom Vereinsvorstand. Rechts im Bild: Als Trotzreaktion auf die unbefriedigenden Abstimmungen füllten einige ARThaus-Sympathisanten noch an Ort und Stelle Beitrittserklärungen aus.


© Dörr



Altes Rathaus Altheim

Konzept Künstlerkolonie

Roger Rigorth und Cornelius Staudt vor dem alten Rathaus, das zum Atelier Altheim werden könnte.

 

© Th. Meier


Kein Verkauf des alten Rathauses

Altheim bald Künstlerenklave?

Münsters Gemeindeparlament lässt die „Marktgängigkeit“ des alten Rathauses prüfen und setzt nun eher auf eine Vermietung als den Verkauf. Wo einst die Politik Altheims gestaltet wurde, würde sich Kunst kreativer Gestalter auch gut machen: Altheims altes Rathaus aus der Froschperspektive gesehen.

 

© Th. Meier