Kunst schaffen. Kultur erleben.                                                                         ARThaus - Impulse für die Gemeinschaft.


 

KONZERT: The Lasses

Special Guest: Sue Ferrers

 

SA, 25.02.17, 19.30 Uhr (Einlass)

Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro (nur Abendkasse)

 

Das Folkduo Sophie ter Schure und Margot Limburg haben
sich als  „The Lasses“ in den Niederlanden bereits einen Namen
gemacht. Alles begann mit einer irischen Musiksession der

beiden in Amsterdam, in einem Irish Pub namens Mulligans.

Dort entdeckten die beiden Frauen ihre gemeinsame
Leidenschaft für das Erzählen von Geschichten durch Musik.
Seither haben Sophie und Margot viele Konzerte innerhalb
und außerhalb der Niederlande gegeben und waren 2015 auf
Tour entlang der amerikanischen Westküste.

„The Lasses“ lieben es, Lieder mit einer guten Geschichte
zu singen, ob Bluegrass oder Ballade und unabhängig davon,
ob die Geschichte in den Appalachen, auf schottischen Ebenen
oder in irischen Hügeln spielt. Ihre Stimmen von

sehr unterschiedlichem Timbre ergänzen sich gegenseitig

vollkommen zu einem harmonischen Ganzen.
Folkmusik aus Irland, Schottland und Amerika
www.thelasses.nl

 


 

 DIE BÜCHER-BAR

 

FR, 03.03.17, 20 Uhr

Und was lesen Sie?

Eintritt: frei

 

Ob Klassiker oder Arztroman, Thriller oder Lyrik, Schmöker oder
Schmonzette – hier kommt alles auf den Tisch und zu Gehör.
Stellen Sie uns ein Lieblingsbuch vor. Schenken Sie uns eine kleine
Leseprobe: Ihre Lieblingsstelle, oder ein Gedicht, ein Märchen,
ein Dialog, ein eigener Text.

 

Genießen Sie einen literarischen Abend und gestalten Sie ihn mit.
Für jede Buchvorstellung ein Frei-Getränk!

 


 

Novecento 

Die Legende vom Ozeanpianisten
von A. Baricco

Schauspielsolo mit Max Petermann

 

SA, 11.03.17,  20.30 Uhr

Eintritt: 12 Euro, 8 Euro€ermäßigt

 

„Ist einer verrückt, nur weil er genau weiß, wie es auf dem Pont Neuf riecht,
obwohl er nie dort war?“ So beginnt der Trompeter Tom die unglaubliche
Geschichte des legendären Ozeanpianisten Novecento, der zeit seines Lebens
keinen Fuß an Land setzt. Max Petermann spielt beide, den Trompeter Tom
und dessen Freund Novecento. Mit sparsamem Spiel entführt er das Publikum
in die Welt der Ozeandampfer, in den Tanzsaal der Luxusklasse, in das
Auswandererdeck, in den Maschinenraum. Unterstützt durch suggestive
Klangcollagen entstehen Bilder von Freundschaft und Sehnsucht. Stumme
Töne und leise Stürme, ein Tanz mit dem Ozean. 

 

„Mit seiner gut lesbaren Mimik nimmt er gefangen, entführt in sein imaginiertes
Irgendwo, lässt das Publikum mittels unerhörter, fantastischer Erzählungen sich
aus dem Theater heraus träumen.“
(Frankfurter Rundschau) 

„Die Inszenierung nimmt das Schweben zwischen den Formen auf.
Das Einpersonenstück lässt den Erinnerungen des
Ozeantrompeters ihre träumerische Qualität.“
(Darmstädter Echo)

Anmeldung unter max.petermann@theatertransit.de

 

 

 


 

 

KRIMI-LESUNG
Willi Schissler

 

SO, 19.03.17, 19 Uhr

Odenwald-Krimi „Tödliche Freundschaften“

 

Eintritt: frei

Ist der Odenwald wirklich so ruhig und beschaulich?
Im kleinen Dorf Nieder-Klingen, einem Ortsteil von Otzberg, wird eine junge
Frau erhängt aufgefunden. War es Selbstmord? In Erbach wird ein
Schmuckgeschäft überfallen. Ein junger Mann gerät in den Sog dieses Überfalls.
Dann ist da noch dieses Model … und weitere Verbrechen geschehen im Herzen
des Odenwaldes. Die Hauptkommissare Dröger und Fränkli vom Polizeipräsidium
Südhessen, sowie die Hauptkommissare Kersten und Hummel von der Regionalen
Kriminalinspektion in Erbach haben harte Nüsse zu knacken.

 

Willi Schissler aus Otzberg/Nieder-Klingen, Jahrgang 1949, liest aus seinem
neuesten Odenwald -Krimi „Tödliche Freundschaften“.

 


 

 

VERNISSAGE KOKON 

Nikolaus Heyduck 

 

SA, 25.03.17, 19 Uhr
Raum-/Klanginstallation für einen Innenraum

Eintritt: frei (Spende für die Musiker)

Der Raum ist mit Kunstrasen ausgelegt. Es gibt mehrere Liegestühle
(je nach Größe des Raumes). In den Ecken befinden sich auf Stativen
vier Lautsprecher in Form von künstlichen Steinen.

Es erklingen elektronisch erzeugte Geräusche, die an „Natur“ erinnern,
Vogelstimmen, Meeresbrandung, Wind..., und Geräusche von Maschinen,
Traktoren, Autos, Flugzeugen - alles in einer quadrophonen Klangkomposition,
in der ostinates Pulsieren sich in rhythmisch freie Ereignisfelder transformiert.

Zur Ausstellungseröffnung spielen:

Carolyn Krüger (Frankfurt am Main), E-Gitarre und Loops

Nikolaus Heyduck (Darmstadt), Synthesizer und Live-
Elektronik

 

Ausstellungsdauer: 25.3. – 16.04.17
Öffnungszeiten: sonntags von 15 -17 Uhr

 


Das Alte Rathaus erwacht                                                                                 aus seinem Dornröschenschlaf!

Nach vielen Jahren Leerstand ist jetzt endlich wieder Leben in dem über 200 Jahre alten Gemäuer. Die Pforten des historischen Gebäudes wurden am
09. Mai 2015 erstmals wieder geöffnet und das Rathaus ist zum ARThaus geworden. Wir möchten das ARThaus zu einem Ort des gemeinschaftlichen künstlerischen Schaffens und sich Austauschens machen.

 

Seit Juli 2015 sind wir ein Verein.

Wir freuen uns über viele Mitglieder und Förderer!


Ziel des Vereins

Unser Ziel ist, mittels freier, künstlerischer Kreativkraft die kontinuierliche Nutzung und Belebung des Hauses zu gewährleisten. 

 

Eine Theater-, Ausstellungs-, Lesungs-, und Konzertkultur wird durch den Verein im Haus umgesetzt.

 

Neben Veranstaltungen soll das Haus eine generationsübergreifende, kulturelle

Begegnungsstätte sein und Möglichkeiten für spontane Projekte, Austausch und Vernetzung bieten. 

 

Darüberhinaus ist das Haus offen für Fremdveranstaltungen, für die Räume angemietet werden können.

 

Wir wissen, dass Kultur Lebensqualität schafft und identitätsstiftend ist. Darum wird sich die Erhaltung des Hauses langfristig positiv auf die Gemeinde Münster und die Region auswirken.

 


      Wach geküsst :-)