Kunst schaffen. Kultur erleben.                                                                         ARThaus - Impulse für die Gemeinschaft.


Yes, we are BACK!  

Der Schönheitsschlaf ist vorbei. Im Dezember durchschneidet der Bürgermeister das Band. Am 20. Dezember 2018 heißt es ein letztes Mal „ARThaus-außer-Haus“:

Das Konzert im Dunkeln (Sue Ferrers) findet noch in der Evangelischen Kirche statt. Doch dann starten wir laut und bunt mit einer brummenden Silvesterparty im frisch sanierten ARThaus! 

Die IN-SEKT-BAR schickt Licht und Sound in die Nacht und lockt alle neugierigen Falter und tanzwütigen Schwärmer zum Anstoßen und Feiern an. 

Im neuen Jahr präsentiert sich das ARThaus in gewohnt

vielfältiger Manier: Konzert und Kantine, Kunstaktion und

-vortrag, Theater für Kleine und Große. HEREINSPAZIERT!

 

Foto: Zachary Peterson
Foto: Zachary Peterson


KONZERT IM DUNKELN

Do, 20. Dezember, 19:30 Uhr, Einlass 19 Uhr

In der Altheimer Kirche! Kirchstraße 18

Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro (Nur Abendkasse!) 

Kartenreservierung bis 19. Dezember über:

rathaus.arthaus@gmail.com

 

Einen Tag vor der Wintersonnenwende am 20. Dezember nehmen Euch SUE FERRERS & STEFFEN HUTHER mit auf eine Reise zu einem besonderen Musikerlebnis jenseits vom Alltag.
Lasst Euch verzaubern von einfühlsamen Melodien aus der irischen, spanischen und schwedischen Musiktradition.
Die gebürtige Neuseeländerin spielt die fast vergessene NYCKELHARPA, ein mittelalterliches 16-saitiges Saiteninstrument, dessen warme und einzigartige Klänge von der Gitarre passend untermalt werden. Ein Abend zum „Runterkommen“ - jenseits des Weihnachtsrummels. Ein Konzert für die Ohren, nicht fürdie Augen. 

www.sueferrers.de

 



SILVESTER FEIER: IN-SEKT-BAR
Montag, 31. Dezember, 20 Uhr 

Metamorphose ins neue Jahr!

Ab 20:00 Uhr serviert die In-Sekt-Bar kribbelige

Drinks, summt und brummt Musik von „Too Much“ 

und „Team Berta“ lässt ekstatisch eure Flügel im 

Beat schwingen. 

Beiträge zum Partybuffet sind willkommen.

 



CAFE HUT

SONNTAG, 06.01.19, 16 Uhr & 03.02.19, 15.30 Uhr

Jeden 1. Sonntag im Monat gibt es im CAFE HUT lecker Kuchen und Kaffee,

wozu jeder auf ein Plauderstündchen vorbeikommen kann.

Infos: Ute Schott, schotteline@yahoo.de

 



KLANGWOLKE

SONNTAG, 06.01.19 & 03.02.19, 17 Uhr

Jeden 1. Sonntag im Monat öffnen wir Türen und Ohren für wilde unplugged Sessions.

Bringt eure Instrumente mit, um gemeinsam experimentelle, zarte, wilde, dynamische,

skurrile, schnelle, coole, groovige, andersartige, besondere, disharmonische,

wohlklingende, fetzige, Musik unplugged zu performen! 

Infos: Carmen Knöll, carmenknoell@hotmail.de



SPIELZEIT

FREITAG, 11.01.19, 08.02.19 & 08.03.19, 20 Uhr

Kreative Spiellust bei Spielen aller ART vom Brettspielklassiker

über Kartenspiele bis Paper n` Pencil wird alles gespielt,

was Spaß zu machen verspricht.
Infos: Georg Ruf, 
spacesponk@yahoo.de



 

LEBENSART AUF SPANISCH

Freitags nur mit Anmeldung, 18 Uhr

Bei dem offenen Treffen wird spanisch gesprochen und die Kulturen spanisch

sprechender Länder nehmen Einzug ins ARThaus. Alle, die schon immer mal

Spanisch lernen wollten oder Lust haben ihr bereits gelerntes Spanisch zu verbessern,

sind recht herzlich eingeladen die Themen und Inhalte der Treffen mitzugestalten.

Wir können Lieblingsmusik hören und übersetzten. Oder es gibt Bilder von einer

Reise und etwas zu erzählen.

Anmeldung und Infos: carmenknoell@hotmail.de

 

 


FOTOGRUPPE  momentART

„momentART“ ist eine offene Gruppe von Hobby-Fotografen und Fotografinnen, die sich regelmäßig trifft. Die Teilnehmer kommen bisher aus Altheim, Münster, Babenhausen und Dieburg. Beim Treffen tauschen sich die Fotografinnen und Fotografen über ihr Hobby aus, zeigen sich gegenseitig ihre Bilder, lassen sich gerne auch kritisieren, um sich weiterentwickeln zu können und starten gemeinsame Fotoprojekte, wie eben die erste Ausstellung der Gruppe „SUBJEKTIV DURCHS OBJEKTIV“. Interessenten können gerne zu einem Treffen kommen oder sich per Mail an Volkhard Sobota unter vs-photo@web.de wenden.

 

 


ERLEBEN: OPEN SPACE

Sonntag, 20. Januar, 12 - 18 Uhr 

Teilnahmebeitrag nach Selbsteinschätzung 10 - 25 Euro

 

Offener Raum für Spiel, Klang und Bewegung

Mit Wolfgang Schliemann / Rüdiger Steiner / Caroline Knöbl

Zusammen mit den Teilnehmer*innen geht es um das

Erleben und Handeln auf einer kreativen Ebene mit dem achtsamen Wahrnehmen von den Anderen, von Raum, von Zeit und von der Resonanz auf dieses Erleben. Dazu bieten wir einen Offenen Raum mit Materialien und Instrumenten, mit denen wir entdecken, uns begegnen und unser Miteinander gestalten im Sinne einer Sozialen Plastik. Eine Teilnahme über den gesamten Zeitraum ist uns wichtig, da nur dadurch das Gemeinsame entstehen kann. 

Wir nehmen uns bewußt viel Zeit für meditative und auch kulinarische Momente.

Bitte voranmelden unter: ruediger-steiner@gmx.de,

knoeblc@web.de oder schliemannw@posteo.de



KONZERT: THE LASSES

Donnerstag, 24. Januar, 19.30 Uhr 

Eintritt: 10 Euro, 8 Euro im Vorverkauf

VVK: Altheimer Lädchen, Kirchstraße 11, Altheim und Schreibwaren-Haus, Darmstädter Str. 6, Münster 

Reservierung unter: carmenknoell@hotmail.de

 

Das Folkduo Sophie ter Schure und Margot Limburg haben

sich als „The Lasses“ in den Niederlanden bereits einen Namen gemacht. Alles begann mit einer irischen Musiksession der beiden in Amsterdam, in einem Irish Pub namens Mulligans. Dort entdeckten die beiden Frauen ihre gemeinsame

Leidenschaft für das Erzählen von Geschichten durch Musik.

Seither haben Sophie und Margot viele Konzerte innerhalb

und außerhalb der Niederlande gegeben und waren 2015 auf Tour entlang der amerikanischen Westküste.

„The Lasses“ lieben es, Lieder mit einer guten Geschichte

zu singen, ob Bluegrass oder Ballade und unabhängig davon,

ob die Geschichte in den Appalachen, auf schottischen Ebenen oder in irischen Hügeln spielt. Ihre Stimmen von sehr unterschiedlichem Timbre ergänzen sich gegenseitig

vollkommen zu einem harmonischen Ganzen. Folkmusik 

aus Irland, Schottland und Amerika

www.thelasses.nl

 



KunstKantine: Alpenglühn   !Ausgebucht!

 

Samstag, 26. Januar, 19 Uhr 

Eintritt: Menü inkl. Getränke pro Person 25 Euro,

nur mit Voranmeldung unter: petermann-max@gmx.de

 

Wenn die Sonne hinter den Berggipfeln verschwindet und die Felsen in rotes Licht taucht, erwacht die Küche des Senners zu köstlichem Leben. Käseduft mischt sich mit dem von Wildblüten, Geröstetes begleitet Geschnetzeltes, Süßes folgt Deftigem. Alphorn und Jazzklang, Gedicht oder Glosse, auch das Ohr darf an diesem Abend schmausen. „Berg und Berg kommen nicht zusammen, aber Mensch und Mensch.“

KunstKantine ist ein Veranstaltungsformat im ARThaus, das in wechselnder Besetzung gutes Essen inszenieren möchte. Kochbegeisterte tun sich zusammen mit Künstlern, Speisen verbinden sich mit Kunstaktionen, Gäste gehen als Freunde.



Theater: Morgen und Abend

Samstag, 09. Februar, 20 Uhr

Eintritt: 10 Euro, 8 Euro im Vorverkauf

VVK: Altheimer Lädchen, Kirchstraße 11, Altheim und Schreibwaren-Haus, Darmstädter Str. 6, Münster 

Reservierung unter: petermann-max@gmx.de

 

Literarisches Erzähltheater

von Christian Wimmer nach dem Roman von Jon Fosse

Ein kahler, dunkler Raum, ein Scheinwerfer, in der Mitte der Bühne ein Brett. Auf ihm balanciert der Schauspieler Christian Wirmer wie auf schwankenden Schiffsplanken, schleicht sich in Johannes‘ Haus über knarrende Dielenböden und ist zugleich wie auf einer Eisscholle gebannt, die im Lebensstrom unmerklich dahinschmilzt. Wirmers minimalistischem Stil genügen vage Gesten und magisch-realistisches Mienenspiel, um eine kleine Erzählung mit großen Träumen und Visionen lebendig werden zu lassen. Fosses kunstvoll rhythmisierte Sprache berühre tief, schreibt das „Darmstädter Echo“: „Wirmer spürt ihrer Melodie, ihrem Rhythmus nach, bringt das Schweigen, die Stille zum Klingen. Wunderbar einfach, schlicht und selbstverständlich schafft Wirmer auf diese Weise einen Imaginationsraum, in dem das einfache Leben des einfachen Fischers Johannes zu einer großen Erzählung wird.“

Christian Wirmer (Darmstadt) spielte am Staatstheater Hannover, am Theater Basel und am Staatstheater Darmstadt. Gastrollen führten ihn unter anderem an die Zeitgenössische Oper Berlin, die Staatsoper Hannover, die Staatsoper Stuttgart und das Schauspielhaus Bochum. Zur  Zeit spielt er vor allem Soloprogramme auf kleinen Bühnen und außerhalb der Theater.



Kinder Theater: Mister Gum 

im CAFE HUT

SonnTAG, 03. Februar, 16 Uhr

Eintritt: 6 Euro 

Reservierung unter: petermann-max@gmx.de

Erzähltheater für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene

mit Axel Voss nach dem Kinderbuch von Any Stanton

 

Mister Gum ist ein wildwütiger und durch und durch schlechter Mensch. Er wohnt in einem total vergammelten Haus und er hasst Kinder, Tiere, Spaß und Maiskolben mit Butter und Salz. Nur sein Garten, der ist der hübscheste, geblümteste, gartenartigste Garten in ganz Bad Lamonisch. Das liegt an der bösen Fee, die in Mr Gums Badewanne wohnt und ihm mit einer Pfanne eins überzieht, wenn er seinen Garten nicht pflegt. So weit so gut. Bis eines Tages Jakob, der Hund, auftaucht und eben diesen Prachtgarten beim Spielen kurzerhand verwüstet. Gum sinnt auf Rache. Doch da hat er seine Rechnung ohne das mutige Mädchen Polly gemacht...

Das Kinderbuch des Briten Andy Stanton ist schon ur-

komisch, herrlicher Nonsens. „All das ist ziemlich aufregend ... und richtig lustig: ein Feuerwerk an Effekten, Wortwitz und Sprachspielerei.“ (FAZ)

Wenn Axel Voss die Geschichte zum Besten gibt, wird daraus ein grandioses Spektakel für Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

...und unser CAFE HUT verführt, wie immer am ersten

Sonntag im Monat, mit Kaffee und Kuchen zum

plaudern...diesmal schon ab 15.30 Uhr.



Vortrag: Reinhart Büttner

Samstag, 16. Februar, 19 Uhr 

 

SAIS oder Angewandte Sokratie 

ist ein Kapitel aus meiner neuen Kunsttheorie, in der es um die Entdeckung und Wieder-Entdeckung eines alten Konzepts geht, um die Sokratie. Von Novalis in den „Lehrlingen zu Sais“ und in seinem Fagmenten beschrieben, ist die Sokratie eine verblüffend moderne Idee, die zwar von einem Früh-Romantiker stammt, aber als brauchbares Argument in den derzeitigen Diskussionen der Kunst dienen kann. „Es ist nicht das Wissen allein, was uns glücklich macht, es ist die Qualität des Wissens, die subjektve Beschaffenheit des Wissens.“ (Novalis, Fragmente 1799)

 

Reinhart Büttner ist Kunsttheoretiker und Alltagsforscher, ein Gelehrter im klassischen Sinne. Geradezu faustisch muten seine Vorträge über die Kunst und die Welt an. Im Plauderton schlägt er die Zuhörer in seinen Bann, nimmt sie mit auf eine Reise in geistige Höhen und sinnstiftende Tiefen. Wohlan!



Das Alte Rathaus erwacht                                                                                 aus seinem Dornröschenschlaf!

Nach vielen Jahren Leerstand ist jetzt endlich wieder Leben in dem über 200 Jahre alten Gemäuer. Die Pforten des historischen Gebäudes wurden am
09. Mai 2015 erstmals wieder geöffnet und das Rathaus ist zum ARThaus geworden. Wir möchten das ARThaus zu einem Ort des gemeinschaftlichen künstlerischen Schaffens und sich Austauschens machen.

 

Seit Juli 2015 sind wir ein Verein.

Wir freuen uns über viele Mitglieder und Förderer!


Ziel des Vereins

Unser Ziel ist, mittels freier, künstlerischer Kreativkraft die kontinuierliche Nutzung und Belebung des Hauses zu gewährleisten. 

 

Eine Theater-, Ausstellungs-, Lesungs-, und Konzertkultur wird durch den Verein im Haus umgesetzt.

 

Neben Veranstaltungen soll das Haus eine generationsübergreifende, kulturelle

Begegnungsstätte sein und Möglichkeiten für spontane Projekte, Austausch und Vernetzung bieten. 

 

Darüberhinaus ist das Haus offen für Fremdveranstaltungen, für die Räume angemietet werden können.

 

Wir wissen, dass Kultur Lebensqualität schafft und identitätsstiftend ist. Darum wird sich die Erhaltung des Hauses langfristig positiv auf die Gemeinde Münster und die Region auswirken.

 


      Wach geküsst :-)