Kunst schaffen. Kultur erleben.                                                                         ARThaus - Impulse für die Gemeinschaft.



 

AUSSTELLUNG: HOPEFUL SOUL GHANA

SONNTAG, 09.-24. NOVEMBER  2019

Öffnungszeiten: Jeden Sonntag, 15 - 18 Uhr

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

 

Die Künstlerin und Fotografi n Ruth Buchert aus Dieburg

ist im Herbst 2018 nach Ghana gereist, um die Projekte

der Aminu Initiative (ehemals Nima e.V.) mit ihrer Kamera

einzufangen.

Die Ausstellung zeigt Einblicke in die vier Projekte der Aminu

Initiative sowie die ghanaische Lebensweise.

„Hilfe zur Selbsthilfe durch nachhaltige Bildung ist unser

Motto. Gemeinsam mit unseren ghanaischen Partnerorganisationen

setzen wir uns für benachteiligte Kinder

und Jugendliche ein.“ - Aminu Initiative

Infos zur Künstlerin unter: www.leilas.de

  

 

 


KURS: YOGA NIDRA MEDITATION 

Entspannung pur - ein Kurzurlaub im Alltagsstress

SAMSTAG, 23.11.19  UM 17 UHR

Preis: je 10 Euro / 8 Euro für ARThaus-Mitglieder

Dauer: 1,5 Stunden

Max. Teilnehmerzahl: 10 Personen

Reservierung und Infos: susannerieger@t-online.de

 

Mit Yoga Nidra kannst du dir jederzeit einen Kurzurlaub im Alltagsstress gönnen. Denn Yoga Nidra ist Entspannung pur. Du musst nichts tun, außer dich hinlegen und der Stimme, die dich durch die Meditation führt, lauschen. Nach Yoga Nidra bist du erholt und erfrischt. Es heißt, eine halbe Stunde Yoga Nidra hat dieselbe Wirkung wie 2 Stunden Schlaf.

Nachdem beim Yoga Nidra-Schnupperkurs im Juni großes Interesse an einer Fortsetzung von Yoga Nidra bekundet wurde, biete ich in Zusammenarbeit mit dem ARThaus ab September eine 3-teilige Kursserie nach Daring to Rest Yoga Nidra von Karen Brody an. Karen Brody unterscheidet bei ihrem Yoga Nidra drei Phasen: Rest - Release - Rise (Deutsch: Ausruhen - Abgeben - Aufstehen).

 

Im November liegt der Schwerpunkt auf Release (Abgeben) und im Dezember auf Rise (Aufstehen), wobei bei jeder Yoga Nidra-Meditation alle drei Phasen berücksichtigt werden.

 

https://www.susanne-b-rieger.com/deutsch/yoga-nidra



 

KunstKantine: WINTER-BRUNCH

featuring Clara Bussalb & Linda Kölbl (Geigen-Duo)

SONNTAG, 8. DEZEMBER, 10 -15 UHR

 

Frühstück inkl. Getränke pro Person 25 Euro (Spende),

nur mit Voranmeldung unter: petermann-max@gmx.de

 

Wenn die dunkle Jahreszeit uns umfängt und sonntags

keiner gerne das Bett verlässt, lockt das Kantinen-

Team zu einem musikalischen Frühstück vom

Feinsten. Zwei hinreißende junge Damen lassen virtuoses
Geigenspiel erklingen. Der Duft von Kaffee und Gebäck
durchzieht den Raum. Die Tische füllen sich mit vielerlei
Köstlichkeiten. Wenn das kein Grund zum Aufstehen ist.

KunstKantine ist ein Veranstaltungsformat im ARThaus,

das in wechselnder Besetzung gutes Essen inszenieren

möche. Kochbegeisterte tun sich zusammen mit Künstlern,

Speisen verbinden sich mit Kunstaktionen, Gäste gehen

als Freunde.


FOTOGRUPPE  momentART

Jeden 2. Mittwoch im Monat, 19.30 Uhr

„momentART“ ist eine offene Gruppe von Hobby-Fotografen und Fotografinnen, die sich regelmäßig trifft. Die Teilnehmer kommen bisher aus Altheim, Münster, Babenhausen und Dieburg. Beim Treffen tauschen sich die Fotografinnen und Fotografen über ihr Hobby aus, zeigen sich gegenseitig ihre Bilder, lassen sich gerne auch kritisieren, um sich weiterentwickeln zu können und starten gemeinsame Fotoprojekte. Interessenten können gerne zu einem Treffen kommen oder sich per Mail an Peter Panknin unter Peter.Panknin@t-online.de wenden.

Foto: Christian Wiediger

 

 


SPIELZEIT

FREITAG, 13.09.2019, 20 Uhr

Kreative Spiellust bei Spielen aller ART vom Brettspielklassiker

über Kartenspiele bis Paper n` Pencil wird alles gespielt,

was Spaß zu machen verspricht.
Infos: Georg Ruf, 
spacesponk@yahoo.de



 

CAFE HUT

SONNTAG, 06.10.2019, 16.00 Uhr

Jeden 1. Sonntag im Monat gibt es im CAFE HUT lecker Kuchen und Kaffee,

wozu jeder auf ein Plauderstündchen vorbeikommen kann.

Infos: Ute Schott, schotteline@yahoo.de

 



 

KLANGWOLKE

SONNTAG, 06.10.2019, 17 Uhr

Jeden 1. Sonntag im Monat öffnen wir Türen und Ohren für wilde unplugged Sessions.

Bringt eure Instrumente mit, um gemeinsam experimentelle, zarte, wilde, dynamische,

skurrile, schnelle, coole, groovige, andersartige, besondere, disharmonische,

wohlklingende, fetzige, Musik unplugged zu performen! 

Infos: Carmen Knöll, carmenknoell@hotmail.de



 

LEBENSART AUF SPANISCH

Freitags nur mit Anmeldung, 18 Uhr

Bei dem offenen Treffen wird spanisch gesprochen und die Kulturen spanisch

sprechender Länder nehmen Einzug ins ARThaus. Alle, die schon immer mal

Spanisch lernen wollten oder Lust haben ihr bereits gelerntes Spanisch zu verbessern,

sind recht herzlich eingeladen die Themen und Inhalte der Treffen mitzugestalten.

Wir können Lieblingsmusik hören und übersetzten. Oder es gibt Bilder von einer

Reise und etwas zu erzählen.

Anmeldung und Infos: carmenknoell@hotmail.de

 

 


Das Alte Rathaus erwacht                                                                                 aus seinem Dornröschenschlaf!

Nach vielen Jahren Leerstand ist jetzt endlich wieder Leben in dem über 200 Jahre alten Gemäuer. Die Pforten des historischen Gebäudes wurden am
09. Mai 2015 erstmals wieder geöffnet und das Rathaus ist zum ARThaus geworden. Wir möchten das ARThaus zu einem Ort des gemeinschaftlichen künstlerischen Schaffens und sich Austauschens machen.

 

Seit Juli 2015 sind wir ein Verein.

Wir freuen uns über viele Mitglieder und Förderer!


Ziel des Vereins

Unser Ziel ist, mittels freier, künstlerischer Kreativkraft die kontinuierliche Nutzung und Belebung des Hauses zu gewährleisten. 

 

Eine Theater-, Ausstellungs-, Lesungs-, und Konzertkultur wird durch den Verein im Haus umgesetzt.

 

Neben Veranstaltungen soll das Haus eine generationsübergreifende, kulturelle

Begegnungsstätte sein und Möglichkeiten für spontane Projekte, Austausch und Vernetzung bieten. 

 

Darüberhinaus ist das Haus offen für Fremdveranstaltungen, für die Räume angemietet werden können.

 

Wir wissen, dass Kultur Lebensqualität schafft und identitätsstiftend ist. Darum wird sich die Erhaltung des Hauses langfristig positiv auf die Gemeinde Münster und die Region auswirken.

 


      Wach geküsst :-)